- Foto: © Rainer Sturm/pixelio.de - 

Bald kommt der Sommer – Zeit für Sonnenschein, Strand und gebräunte Haut… Du arbeitest du noch deiner Bikini-Figur? Dann könnte dich der neue Diät-Trend interessieren: Unter den Ernährungs-Experten ist im Moment die japanische Diät in aller Munde. Was die Geheimnisse der Japan-Diät sind und warum japanische Ernährung dir zum knackigen Flachbauch verhelfen kann verraten wir dir jetzt – mit dem Fitnesstipp der anderen Sorte!

Japan – das Land der schönen Frauen

Anders als in der westlichen Welt ist in Japan Fettleibigkeit kein Problem. Auch Diabetes und Herzkrankheiten treten viel seltener auf. Was also ist das Geheimnis der traditionellen japanischen Ernährung? Ganz einfach: Sie setzt auf fettarme Produkte und Nahrungsmittel mit hohem Wertstoffgehalt. Heißt: Japanisches Essen ist nicht nur lecker, sondern auch extrem gesund!

Die Grundlagen

Besonders wichtig für die japanische Diät sind die Vitamine, die sich in den leichten Wokgerichten verstecken. Das Gemüse wird nur kurz gegart, so dass die wichtigen Nährstoffe erhalten bleiben. Fisch- und Reisgerichte stehen im Mittelpunkt – allerdings ohne viel Öl. Kohlenhydrate statt Fett heißt die Devise. Dazu wird die tägliche Kalorienzufuhr auf 1200 kcal beschränkt – da stellen sich schnell Erfolge ein! Ein besonderes Plus ist der grüne Tee: Seine Antioxidantien senken das Krebsrisiko.

Praxis-Test

Die vielgelobte Japan-Diät ist extrem effektiv – aber auch recht aufwändig. Schließlich bekommt man die meisten Zutaten nur im Asia-Laden, und dann ist Selberkochen angesagt. Die fremden Ernährungsgewohnheiten könnten eine Herausforderung werden, so fällt zum Beispiel das gute alte Frühstück weg. Doch die Mühe lohnt sich: Die japanische Diät zeigt nicht nur Erfolge, sondern ist auch besonders chic. Mit dem leckeren japanischen Essen kann man auch Gäste beeindrucken!

 

Kategorien: Gesundheit, Japan, Küche

One Response so far.

  1. Pia says:

    Ich bin da immer vorsichtig bei solchen Trend Diäten. Eine Diät ist an sich schon keine gesunde Ernährung und tut dem Körper nur in den Fällen äußerster Not gut.

    Und gerade bei so viel Reis und Fisch wäre ich vorsichtig. Dem Körper tut das Essen am besten, das er von Anfang an gewöhnt ist.

    VG,

    Pia

Leave a Reply


Letzte Artikel

Woran erkennt man frisches...

Veröffentlicht am 12.Apr.2014

0 Kommentare

Veganes Sushi – leckere...

Veröffentlicht am 12.Feb.2014

0 Kommentare

Das chinesische Neujahrsfest

Veröffentlicht am 9.Jan.2014

0 Kommentare

So feiert man Weihnachten...

Veröffentlicht am 19.Nov.2013

0 Kommentare